© 2019-2020 Radsportgemeinschaft Gelderland - Stand 20.10.2020 Impressum | Datenschutz | Kontakt

Reise zum Dom in Xanten am 21.07.20200

Heute am 21.07.2020 ging es dann um 11:00 Uhr mit insgesamt 7 Teilnehmern bei Sonnenschein aber noch recht niedrigen Temperaturen von Geldern am Markt los. Wir folgten den Knotenpunkten, vorbei am Gelderner Gesundheitszentrum Richtung Aengenesch, durch den Finkenhorst und erreichten die Ortschaft Veen. Von hier aus fuhren wir weiter nach Birten, jetzt stand der Fürstenberg vor Xanten im Weg, aber für uns dann doch kein Problem. Nach gut 30 km haben uns auf dem Marktplatz in Xanten Kaffee, Eis und Kuchen hervorragend geschmeckt. Das hatten wir auch verdient, zumal unterwegs noch ein „Platter“ geflickt werden musste. Nachdem wir die Rücktour auch über Knotenpunkte gestartet waren, die Streckenführung aber überwie- gend auf Radwegen an der Landstraße erfolgte, hat dann nach dem Erklimmen der zweiten Höhe zwi- schen Xanten und Sonsbeck unser lokaler Guide Giro die Führung übernommen. Ab jetzt waren wir wie- der auf Wegen abseits vom Straßenverkehr unterwegs, beim Café Binnenheide plagte den einen oder an- deren dann doch noch der Durst…..dem konnte dann schnell abgeholfen werden. Die letzte Etappe führte uns über die Boeckelt nach ca. 65 km zurück nach Geldern. Es war ein schöner, sonniger Ausflug, bei dem das neue Kotensystem sehr behilflich war. Die Anbringung der Schilder könnte man verbessern, wenn man dies mal in den Niederlanden „abgucken“ würde.
© 2019-2020 Radsportgemeinschaft Gelderland - Stand 20.10.2020 Impressum | Datenschutz | Kontakt

Reise zum dom in Xanten am 21.07.2020

Heute am 21.07.2020 ging es dann um 11:00 Uhr mit insgesamt 7 Teilnehmern bei Sonnenschein aber noch recht niedrigen Temperaturen von Geldern am Markt los. Wir folgten den Knotenpunkten, vorbei am Gelderner Gesundheitszentrum Richtung Aengenesch , durch den Finkenhorst und erreichten die Ortschaft Veen. Von hier aus fuhren wir weiter nach Birten, jetzt stand der Fürstenberg vor Xanten im Weg, aber für uns dann doch kein Problem. Nach gut 30 km haben uns auf dem Marktplatz in Xanten Kaffee, Eis und Kuchen hervorragend geschmeckt. Das hatten wir auch ver- dient, zumal unterwegs noch ein „Platter“ geflickt wer- den musste. Nachdem wir die Rücktour auch über Knotenpunkte gestartet waren, die Streckenführung aber überwie- gend auf Radwegen an der Landstraße erfolgte, hat dann nach dem Erklimmen der zweiten Höhe zwi- schen Xanten und Sonsbeck unser lokaler Guide Giro die Führung übernommen. Ab jetzt waren wir wieder auf Wegen abseits vom Straßenverkehr unterwegs, beim Café Binnenheide plagte den einen oder ande- ren dann doch noch der Durst…... dem konnte dann schnell abgeholfen werden. Die letzte Etappe führte uns über die Boeckelt nach ca. 65 km zurück nach Geldern. Es war ein schöner, sonniger Ausflug, bei dem das neue Kotensystem sehr behilflich war. Die Anbringung der Schilder könnte man verbessern, wenn man dies mal in den Niederlanden „abgucken“ würde.